Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das leuchtet ein:

Jetzt Förderung für effiziente Beleuchtung sichern

Das Bundeswirtschaftsministerium hat eine Förderung für Einzelmaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden aufgelegt (BEG EM).

Der Austausch einer alten Beleuchtung lohnt sich für Unternehmen jetzt mehrfach: Denn mit der Förderung lassen sich Investitionskosten spürbar senken, gleichzeitig profitieren Kunden sofort von einer besseren Beleuchtung und senken langfristig ihre Energiekosten

– Jahr für Jahr.

 Wer wird gefördert?

Unternehmen, kommunale Gebietskörperschaften, gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen, Wohnungseigentümergemeinschaften, sonstige juristische Personen, Privatpersonen, freiberuflich Tätige

Wie wird gefördert?

Der Förderzeitraum läuft vom 01.01.2021 bis 31.12.2030.

Der Fördersatz beträgt für Einzelmaßnahmen 20 % und für die Baubegleitung 50 %.

Das Förderprogramm unterliegt nicht dem EU-Beihilferecht.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

– In das Projekt muss ein Effizienzexperte eingebunden werden.

– Das Investitionsvolumen muss mindestens 2.000 Euro (netto) betragen.

– Die Systemlichtausbeute (Leuchtenlichtausbeute) muss mindestens 140 Lumen (je Watt bei LED-Lichtbandleuchten) und/oder 120 Lumen (je Watt bei allen anderen Beleuchtungssystemen) betragen.

– Der Lichtstromerhalt muss für LED-Leuchten mindestens L80 bei 50.000 Betriebsstunden betragen.

Bei allen anderen Beleuchtungssystemen muss mindesten L90 bei 16000 Betriebsstunden liegen.

Was wird gefördert?

– Der Leuchtentausch inklusive Umfeld Maßnahmen, z. B. Kosten für  

     Baustelleneinrichtung, Material, Verlegung, Maler, Installation, Deinstallation und

      Entsorgung (Lampen für den Einbau in Bestandsleuchten sind nicht förderfähig)

– Steuerungen z. B. für Tageslicht oder Präsenz inklusive aller Komponenten

– Komponenten für ein Energiemanagementsystem

– Inbetriebnahme und Maßnahmen zur Anlagenoptimierung

– Fachplanungs- und Baubegleitungsleistungen durch einen  

     Energieeffizienz Experten oder einen zusätzlich beauftragten Dritten

Antragstellung

Antragsberechtigt sind Eigentümer, Pächter oder Mieter des Gebäudes sowie deren Vertragspartner.

– Vor Vorhabenbeginn, also vor Abschluß eines Lieferungs- oder Leistungsvertrags,

    durch einen Energieeffizienz Experten

– Bewilligungszeitraum nach Zuwendungsbescheid: 24 Monate, maximal 24 Monate

    Verlängerung

– Der Energieeffizienz-Experte ist unabhängig zu beauftragen.

– Planungs- und Beratungsleistungen dürfen vor Antragstellung erbracht werden.

 

Bevor der Antrag gestellt werden kann, erstellt der EEE eine so genannte technische Projektbeschreibung (TPB), in der die zu beantragende Maßnahme erläutert wird. Für die technische Projektbeschreibung stellt das BAFA ein elektronisches Formular zur Verfügung, das durch den EEE ausgefüllt werden muss.

Nach Erstellung der technischen Projektbeschreibung durch den EEE erhält dieser eine so genannte TPB-ID. Diese TPB-ID benötigen Sie für Ihre im Anschluss erfolgende Antragstellung zur BEG.

Was umfaßt unsere Beratung?

Wir bieten Ihnen ein Rundum-Sorglospaket.

Denn unsere Beratung umfaßt die Antragsstellung, das Energiekonzept und das Nachweisverfahren für Ihr Projekt. Diese ganzheitliche Betreuung gewährt Ihnen den Erfolg auf Fördermittel und gibt Ihnen die Planungssicherheit.

 

Welche Unterlagen benötige ich zur Einschätzung der Fördersumme?

Im telefonischen Erstgespräch werden die erforderlichen Daten zur Förderung Ihres Projektes abgefragt.

 

Wie geht es nach der Ersteinschätzung weiter?

Nachdem wir alle erforderlichen Daten zur Einschätzung der Förderung erhalten haben, bekommen Sie innerhalb weniger Tage die mögliche Fördersumme für Ihr Projekt mitgeteilt. Zusätzlich erhalten Sie ein Angebot über unsere Beratungsdienstleistung. Sofern Sie die Dienstleistung in Anspruch nehmen möchten, können Sie uns die Beauftragung unterschrieben per E-Mail zusenden.

 

Wie lange dauert es bis ich einen Zuwendungsbescheid bekomme?

Nach erfolgreicher Einreichung des Antrags bei der Förderbehörde müssen Sie etwas Geduld haben. Je nach Art und Umfang Ihres Projekts, prüft die zuständige Abteilung der Fördergeber Ihre Unterlagen. Die Bearbeitungszeit hängt dabei von dem Förderprogramm, sowie dem aktuellen Antragsaufkommen beim Fördergeber ab. Wir können Ihnen aufgrund von Erfahrungswerten eine grobe Einschätzung geben, auf die genauen Bearbeitungszeiten haben wir aber keinen Einfluß.

 

Wann darf ich meine neuen Leuchten bestellen?

Bei dem Förderprogramm darf die Anlagentechnik neue Leuchten, erst mit dem Erhalt des Zuwendungsbescheids bestellt werden. Findet eine frühere Beauftragung statt, so entfällt die Förderung.

 

Warum benötige ich ein Nachweisverfahren?

In diesem Schritt werden alle notwendigen Dokumente nach Umsetzung der Maßnahme gesammelt und an den Fördergeber weitergeleitet. Sollte innerhalb der Umsetzung eine notwendige Änderung vorkommen, wird das Konzept angepaßt und die Förderung ggf. neu berechnet. Damit auch in diesem Schritt keine Fehler unterlaufen, unterstützen wir für Sie umfassend bei dem Nachweisverfahren.